Spatenstich für das 1. Kalte Nahwärmenetz Thüringens mit Umweltministerin Anja Siegesmund
Werther

1. Kaltes Nahwärmenetz in Thüringen

Unsere Energiegenossenschaft Helmetal freut sich über Fördergelder für das erste kalte Nahwärmenetz Thüringens. Zum offiziellen Spatenstich war Umweltministerin Anja Siegesmund in Werther zu Gast.

Über ein etwa 8.000 Quadratmeter großes Erdwärmekollektorfeld entnehmen sie dem Erdreich in rund 1,4 Metern Tiefe die Wärmeenergie und transportieren diese über Leitungen in 33 Einfamilienhäuser im Wohngebiet Werther. Dort wird die Umweltwärme mit Hilfe einer leistungsgeregelten Wärmepumpe auf das gewünschte Temperaturniveau gebracht und kann im Sommer sogar zur passiven Gebäudekühlung verwendet werden.

Das Vorhaben wird von der Thüringer Aufbaubank durch das Förderprogramm Greeninvest als Demonstrationsobjekt gefördert mit einer Fördersumme von 137.700 Euro. Die Investitionssumme beläuft sich auf 330.000 Euro.

Baujahr:  04/2021-12/2021
Bauherrin:  EG Helmetal eG
Generalunternehmer und Betriebsführung: Thüringer Wärmeservice GmbH